Prof. Martin Liebscher (vita Kurzform)
1964 geboren;  Wohnt und arbeitet in Berlin und Frankfurt
1990-95  Städelschule, Staatliche Hochschule für bild. Künste, Frankfurt bei Martin Kippenberger und Thomas Bayrle  

1993  Slade School of Fine Arts, London

1993-95 Stipendium Studienstiftung des dt. Volkes

1996 Frankfurter Künstlerhilfe Atelierstipendium im Haus der Frankfurter Sparkasse, Hans Purrmann Preis  

1997 /98  Mackey Apartment Stipendium, Los Angeles

1998  Weltrekort, längstes Gruppenfoto der Welt

1999  1. Kunstpreis der "Frankfurter Welle" ; Kunstpreis der Volksbank ; Förderpreis für Fotografie Rheinland-Pfalz

Im Wintersemester 2007 übernahm Martin Liebscher eine Professur an der Hochschule für Gestaltung Offenbach im Bereich Fotografie. Seit April 2009 kuratiert er den Ausstellungsraum »HfG Offenbach : Satellit Berlin«[1]. Dort haben Studenten der HfG Offenbach die Möglichkeit, für jeweils einen Monat in Berlin ausstellen und wohnen zu können. Zusammen mit Anne-Marie Beckmann rief er 2010 den Deutsche Börse + HfG Fotoförderpreis ins Leben, der anlässlich des 13. HfG Rundganges erstmalig verliehen wurde. Der Jury gehörten die renommierte Fotografin Barbara Klemm, Anne-Marie Beckmann, Kuratorin der Deutsche Börse AG und Prof. Bernd Kracke, Präsident der HfG Offenbach, an. Als erster Preisträger wurde Oliver Dignal für seine Serie »Tuck« ausgezeichnet.

Seine Arbeiten konnte man seit 2009 in vielen Einzel und Gruppenausstellung in Deutschland sowie Ausland u.a. in Dänemark, Schweiz, Frankreich, Spanien, Japan, Slowenien, Finnland, Österreich, England, Italien und USA sehen.


Galerie Helga K.Schiffler [-cartcount]