Günter Grass
Ausstellung mit unserer Galerie:
"Wie im Märchen" 2007 in der Galerie in Bad Soden Altenhain
"HöchstArt I" 2008 in den Räumen des ehemaligen MöbelCity Wesner in FFM-Höchst
"Kunstmarkt 2009", in der ehemaligen "Galerie an der Trinkhalle" in Bad Soden a.T.
"GAP 5", 2010, in der Galerie in Bad Soden Altenhain

Hier eine Auswahl der gezeigten Bilder.

Künstlerischer Werdegang

Günter Grass wurde am 16. Oktober 1927 als Günther Graß in Danzig als Sohn einer Kaufmannsfamilie geboren.

In den Jahren 1947/48 absolvierte er ein Praktikum bei einem Steinmetz in Düsseldorf. Danach studierte er von 1948 bis 1952 an der Kunstakademie Düsseldorf Grafik und Bildhauerei. Das Studium setzte er von 1953 bis 1956 an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin als Schüler des Bildhauers Karl Hartung fort. In den Jahren 1956/57 begann Grass neben ersten Aus- stellungen von Plastiken und Graphiken in Stuttgart und Berlin schriftstellerisch tätig zu werden.

1999 erhielt Günter Grass im Alter von 72 Jahren den Nobelpreis für Literatur für sein Lebenswerk. Er illustrierte u.a. Bücher wie
1986 "Die Rättin", 1997 "Der Butt",2003 "Letzte Tänze"
2004 "Der Schatten" (29 Märchen von Hans Christian Andersen, mit Lithografien von Günter Grass; diese bildeten den Schwerpunkt der Ausstellung.

Günter Grass lebte in der Nähe von Lübeck bzw. seinem Ferienhaus auf Moen. In Lübeck selbst befindet sich das Günter-Grass-Haus mit dem überwiegenden Teil seiner literarischen und künstlerischen Originalwerke.

Am 13.April 2015 ist Günter Grass in Lübeck gestorben.

Galerie Helga K.Schiffler [-cartcount]