Peter Vaughan

 

Ausstellung im Terracottasaal der Burg Kronberg

 

Das Umschreiten der Plastiken und Skulpturen des Bildhauers Peter Vaughan ist unumgänglich. Die Objekte erschließen sich in ihrer Vollständigkeit dem Betrachter nur durch das Umgehen der Kompositionen und werden dann zu einem stets wandelbaren Abenteuer. Ihre Ausrichtung im Raum entwickelt sich aus ihrem Inneren heraus in alle Richtungen. Es sind die Kräfte und die Beziehungen unter den scheinbar isolierten Elementen, die sich aus einer Urform in eine bewegte, nach innen und außen gerichtete Form entwickeln. Die Idee, die Grundform einer Plastik als eine geschlossene Form zu begreifen, die es zu öffnen gilt, ist der schöpferische Prozess. Die Urform ist die Frucht aus der sich durch die Hand des Künstlers das Leben gleichfalls neu gestaltet und formt.                                                                                                                                                                                            

 

Der menschliche Körper, Ausgangspunkt einer frühen Schaffensperiode des Künstlers, bleibt als Grundgedanke in der Form erhalten, fügt sich in die architektonische, oft streng gehaltene Ausdrucksform der Objekte ein, bleibt Teilaspekt und sucht hierin nach neuen Zusammenhängen.  

 

 

Galerie Helga K.Schiffler [-cartcount]